Mir über Bloglovin folgen. *** Besuche meinen DaWanda-Shop!
Bitte unterstützen Sie meinen Blog per PayPal-Überweisung. Vielen Dank.

Sonntag, 3. Januar 2016

Herbstwanderung im Tiroler Oberland

Noch vor wenigen Tagen wanderte Frau Khandro in Grins durch grüne und gelbe Tiroler Wiesen, Schnee(felder) gab es nur oberhalb von 2.000 - 2.500 Meter Seehöhe. Nun hat es in dieser Höhe aber doch etwas geschneit (nach wochenlangem bangen Wartens im November und Dezember) – es sind wohl die letzten Aufbegehrungen des Wetters gegen den Klimawandel. Leider ist davon auszugehen, dass in 20 Jahren kein Schnee mehr unter 1.500 Meter fällt, und in 50 Jahren auch nicht mehr unter 2.000 Meter. Ob "Schneekanonen" dann noch genügend Kältegrade vorfinden – wer weiß. Eines ist sicher: Es wartet auf die alpine (Tourismus-) Landschaft und die Menschen, die hier leben, ein Horrorszenario, die jetzige Kindergeneration wird Schnee in Tallagen jedenfalls bald nur mehr von Bildern und Erzählungen kennen. PS: Dafür wird die Temperatur im Sommer öfters auf (weit) über 40 Grad klettern.

28. Dezember 2015 in Grins. Blick auf den Krahberg (links) und ins Kaunertal (rechts).

Blick gen Grins, ganz rechts die Parseierspitze.

Nochmals die Parseierspitze.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen