Mir über Bloglovin folgen. *** Besuche meinen DaWanda-Shop!
Bitte unterstützen Sie meinen Blog per PayPal-Überweisung. Vielen Dank.

Samstag, 18. Oktober 2014

Indisches Naan-Brot – selbst gemacht

Es ist einfach herzustellen und schmeckt köstlich – man muss sich bei der Zubereitung nur etwas Zeit geben: Das indische Naan-Brot ist eine äußerst schmackhafte Form eines frisch gebackenen Brotes. Wir haben dazu dieses Rezept aus dem Internet probiert. Allerdings haben wir es etwas verändert, und je ein Drittel Weizen-, Dinkel- und Einkornmehl verwendet, und nahmen statt normalen Backpulver das gesündere Weinstein-Backpuler, und außerdem bei der angegebenen Menge von Hefe nur die Hälfte. Wichtig beim Herausbacken in der Pfanne: Es muss rasch gehen, das heißt, die Pfanne muss ziemlich heiß sein. Wir haben den (sehr dünn ausgerollten) Fladen cirka 60 Sekunden auf beiden Seiten gebacken. Um in den vollen Gaumengenuss zu kommen, sollte das Brot noch heiß verzehrt werden. Als "Füllung" verwendeten wir eine Art Taco-Füllung aus Rindfleisch, und gaben frischen Blattsalat, Joghurt, Tomaten und Mais dazu.

Indisches Naan-Brot – selbst gemacht.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen